Unsere Öko-Weine

Im Einklang mit der Natur die Vielfalt genießen.

Unser verantwortungsvoller Umgang mit der Natur sowie die diffizile Rebsortenauswahl unter Berücksichtigung der Vorteile der Terroirs bringen als Ergebnis eine hohe Vielfalt an charakterstarken Ökoweinen hervor. Und diese können Sie mit allen Sinnen genießen.
Für unsere Öko-Weißweine haben wir die Rebsorten, Riesling, Chardonnay, Cabernet Blanc und Gewürztraminer, für unsere Öko-Rotweine die Rebsorten, Trollinger, Samtrot, Acolon, Dornfelder, Regent, Spätburgunder und Lemberger angebaut.

Unsere Trauben werden schonend von Hand gelesen und selektiert. Alle Rotweine unseres Weingutes werden durch traditionelle Maischegärung (nicht erhitzt) gewonnen. Die Trauben werden abgebeert, d. h. vom Stil befreit, die Beeren gequetscht und anschließend in Behältern vergoren. Die Maischehaut (Traubenhaut) muß mehrmals täglich untergestoßen werden. Diese Vorgänge nehmen wir auf eine äußerst schonende Art von Hand vor. So entstehen eigenständige, charaktervolle und lagerfähige Weine.

Weißweine

Riesling

RIESLING
Für die weiße Rebsorte Riesling gilt Deutschland als Hauptanbauland. Sie ist eine der besten und wichtigsten Weißweintrauben und bringt die besten Ergebnisse in kühleren Gegenden. Im Stadium des Jungweines zeichnet ihn der Geschmack durch vielfältige fruchtige Aromen, wie Grapefruit, Limone, Zitrone, Apfel, Pfirsich und Passionsfrucht, aus. Er darf als leicht bis mittelschwer, sowie als frisch, stahlig, rassig und mineralisch, beschrieben werden. Er kann den Charakter der jeweiligen Lage besonders gut zum Ausdruck bringen. Vorzüglich eignet sich der Riesling auch zur Herstellung von Schaumwein.

Riesling mit Traminer, QbA, 0,75 l.,

Riesling, trocken, 0,75 l.,

Riesling, QbA,
1 l.,

Riesling Sekt, trocken, 0,75 l.,

Chardonnay

CHARDONNAY
Der Chardonnay ist eine weiße Rebsorte mit hohem Qualitätspotenzial, die inzwischen als Edelrebe bezeichnet wird. Chardonnay stammt ursprünglich aus Vorderasien und fand seine Heimat im Burgund. Er zählt zu den besten Sorten der Welt und wird daher auch weltweit angebaut. Am Bekanntesten sind die Chablisweine. Chardonnay ist bei der Champagner-Bereitung ein wesentlicher Qualitätsfaktor. Seiner frischen, feinen Frucht verdankt er würzige Rasse, Elegance und feinen Duft.

Ab Februar 2013 wieder verfügbar:
Chardonnay, Kabinett trocken,
0,75 l.,

Secco Gewürztraminer

GEWÜRZTRAMINER
Der Südtiroler Ort Tramin war Namensgeber dieser Weißweinsorte mit ihrer leicht rötlichen Beerenfärbung. Deutschland zählt zu den 5 wichtigsten Traminer-Anbauländern. Als säurearmer Wein erreicht der Gewürztraminer hohe Mostgewichte. Er zeichnet sich durch intensive Aromen, wie Rose, Lychee, Bitterorange und Marzipan aus. Die Rebe stellt hohe Ansprüche an Lage und Boden.

SECCO
Unser Secco ist ein “süffig-frischer” verperlter Wein aus einem aromatisch-würzigen Cuvée von Riesling mit Gewürztraminer. Der Gewürztraminer, den wir für unseren Secco verwenden, hat Aromen von Rosenblüten und Vanille. Sein aromatisches Bouquet wird durch einen herb würzigen Fruchtgeschmack ergänzt. Deshalb besticht unser Secco durch seinen fruchtigen Körper und prickelnden Abgang. Leicht und spritzig ist er der ideale Begleiter für die leichte Küche und warme Sommerabende.

Secco, 0,75 l.,

 

Rotweine

Neu vom Ökoweingut Halter: SchwarzWild Rotwein Cuvee

NEU: SchwarzWild.
Da Klaus Halter als passionierter Jäger bei dem oft langen Ansitzen auf Schwarzwild, die Zeit für neue Ideen nutzt, gibt es auch überraschende Ergebnisse mit hoher Trefferquote. Bezüglich neuer Weinkreationen versteht es der Weidmann und Wengerter geschickt Hobby und Weingut zu verbinden. Dafür ist der SchwarzWild exemplarisch! Dieser vollmundige, kräftige Rotwein mit seiner dunklen Farbanmutung wird als Cuvée aus Dornfelder, Regent und Lemberger passend zum gleichnamigen Fleisch über ein Jahr im Barriquefass ausgebaut. Wie der Name schon sagt eignet sich dieser fruchtigwürzige Rotwein mit seiner feinen Säure zu facettenreichem Wildbret. Ist doch die Geschmacksnote genauso „wild“, wie die Trauben aus den alten, ertragsreduzierten Weinlagen es hergeben.
Weidmanns Dank!

Schwarz Wild, QbA trocken, 0,75 l.,

Trollinger Lemberger

TROLLINGER
Der Blaue Trollinger ist eine rote Rebsorte und Inbegriff der bodenständigen Weinkultur Württenmbergs. Da als Basistraube die Südtiroler Rebsorte Vernatsch angenommen wird, erklärt sich die Namensgebung aus „Tirolinger“ abgeleitet. Noch heute liegen die Hauptanbaugebiete ausschließlich in Südtirol und Württemberg. Trollingerweine sind rubinrot und werden als frisch und saftig beschrieben. Obligatorisch sind Verschnitte mit den Ergänzungssorten Lemberger und Muskat. Durch Abpressen direkt nach der Ernte wird der leicht lachsfarbene Weißherbst erzeugt.

Trollinger, QbA trocken, 1 l.,

Trollinger mit Lemberger, QbA, 1 l.,

Trollinger mit Lemberger, QbA trocken, 0,75 l.,

Trollinger Weissherbst, QbA trocken,
1l.,

Trollinger Lemberger

Jetzt zugreifen: MUSKAT-TROLLINGER
Erwähnungen der großbeerigen, spätreifenden Rebsorte Muskat-Trollinger findet man bis in das Jahr 1836. Früher nahm man an, dass der Muskat-Trollinger eine natürliche Mutation oder zufällige Kreuzung des Trollinger ist. Heute gilt der Muskat-Trollinger aber als eine eigenständige Rebsorte. Hauptanbaugebiet sind Rebflächen in Württemberg. Der Muskat-Trollinger wird durch sein intensives unaufdringliches Muskat-Bouquet und seine gute Bekömmlichkeit charakterisiert. In unserem Weingut wird der Muskat-Trollinger ausschließlich als Rose-Wein ausgebaut. Dadurch erhält er sein filigranes Aromenspiel und seine ausgeprägte Muskatnote. Geschmacklich liegt er in der Regel zwischen halb-trocken bis lieblich. Der Geheimtip unter den Roséweinen ist eine Rarität und schnell vergriffen.

Muskat - Trollinger Roséwein, QbA, 0,75 l.,

Samtrot

SAMTROT
Die Rebsorte Samtrot ist eine natürliche Mutation des Schwarzrieslings und eigentlich ein echter Heilbronner. 1928 vom Heilbronner Wengerter Schneider entdeckt, wurde sie 1929 von dem Neckarsulmer August Herold, Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau, Weinsberg, weiter betreut. Hauptanbaugebiet ist Württemberg - besser gesagt der Großraum Heilbronn. Ertragsschwächer ist Samtrot dem Schwarzriesling qualitativ überlegen. Sortenrechtlich wurde Samtrot nahe des Blauen Spätburgunders eingestuft, bezeichnungsrechtlich ist sie ein Synonym desselben. Samtrot ist eine Württemberger Rarität und wird von Genießern wegen seines fruchtigen Duftes und samtigen Abgangs bevorzugt.

Samtrot, Kabinett trocken, 0,75 l.,

Samtrot, Kabinett, 0,75 l.,

Samtrot Roséwein, QbA, 0,75 l.,

Samtrot Roséwein, QbA trocken, 0,75l.,

Samtrot Rosésekt, trocken, 0,75 l.,

Acolon

ACOLON
Die rote Rebsorte Acolon ist eine Kreuzung von Lemberger (Blaufränkisch) und Dornfelder. Die erfolgreiche Neuzüchtung wurde 1971 von Bernd Hill, Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau, Weinsberg, durchgeführt und 2002 vom Bundessortenamt bestätigt.
Die frühreifenden Trauben erreichen hohe Mostgewichte. Die Acolonweine sind sehr farbintensiv. Der Geschmack ist füllig und harmonisch mit einer dezenten Gerbstoffnote.

Acolon, QbA trocken, 0,75 l.,

Dornfelder

DORNFELDER
Die rote Rebsorte des frühreifenden Dornfelders ist eine Neuzüchtung (1955) durch Kreuzung der Sorten Helfensteiner und Heroldrebe von August Herold, Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau, Weinsberg. Benannt nach dem Gründer der Weinbauschule Immanuel Dornfeld, war der farbintensive Dornfelder ursprünglich als Deckwein gedacht, behauptete sich jedoch immer stärker als sortenrein und eigenständig. Der Ökowein aus tiefschwarzrotem Dornfelder brilliert mit einem harmonisch fruchtigen Geschmack. Durch hohen Farbstoffgehalt schwingt ein entsprechender Gerbstoffanteil mit. Eine geringe Säureausprägung machen ihn säureempfindlichen Weingenießern sehr sympathisch.

Dornfelder, QbA trocken, 0,75 l.,

Regent

REGENT
Der frühreifende Regent ist eine rote Rebsorte. Die Neuzüchtung (1967) durch Kreuzung zwischen Diana (Silvaner x Müller-Thurgau) und Chambourcin, gezüchtet von Gerhardt Alleweldt, Institut für Rebenzüchtung Geilweilerhof, erhielt 1995/96 die deutsche und europäische Sortenzulassung. Sie zählt zu den bedeutendsten pilzwiderstandsfähigen Qualitäts-Rebsorten weltweit. Schon der Beerensaft der Traube zeigt Färbung. Kein Wunder, daß der Regent als majestätischer, farbintensiver Rotwein begeistert.

Regent, Kabinett trocken, 0,75 l.,

Regent, Im Eichenfaß gereift, QbA trocken,
0,75 l.,

Spätburgunder

SPÄTBURGUNDER
Der Spätburgunder, in seinem ursprünglichen Herkunftsland Frankreich “Pinot Noir” und hierzulande auch Blau- oder Schwarzburgunder genannt, ist eine bedeutende und qualitativ sehr hochwertige Rebsorte für Rotwein. In die Nobilität der Weinwelt aufgerückt, wird sie als Edelrebe bezeichnet. Der Spätburgunder spielt u. a. eine wichtige Rolle für den Champagner. Komplexe Aromen verleihen der geschmacklichen Qualität mit feiner brombeeriger Duftnote einen unverwechselbaren Charme. Ein kräftiger Deutsch-Franzose in Württemberg eben!

Spätburgunder, Kabinett trocken, 0,75 l.,

Spätburgunder, Edition trocken, 0,75 l.,

Lemberger

LEMBERGER
Der Lemberger, auch Blaufränkisch oder Blauer Limberger genannt, ist eine frühaustreibende rote Rebsorte. In Württemberg ist sie die vierthäufigste Anbausorte. Sie bevorzugt ein mildes Klima. Die Trauben geben je nach Ausbau ein Spektrum von leichten, fruchtigen bis tanninreichen Weinen her. Der charaktervolle Rotwein mit seinen kräftig-fruchtigen Beeren-Aromen zeigt sich in tief roter Farbe. Verschnitten mit anderen Sorten, verleiht er diesen mehr volle Fruchtigkeit, z. B. als traditionelles Württemberger Cuvée TL.

Lemberger, Kabinett trocken, 0,75 l.,

Lemberger, Im Eichenfaß gereift, QbA trocken, 0,75 l.,

Weinprobierstüble